Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur

Alexander Shorokhoff
Biografie

Alexander Shorokhov, Gründer und Namensgeber der Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur, wurde 1960 in Moskau geboren. Er ist gelernter Bauingenieur und hat außerdem Architektur studiert – hier hat er sein Gespür für Formen und Farben und seine Begabung für ein außergewöhnliches Design entwickelt.

Auf Grund seiner Leistungen und seines Engagements wurde er nach einem Abkommen zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und Präsident Michail Gorbatschow 1991 mit 20 weiteren Managern nach Deutschland geschickt, um die freie Marktwirtschaft beim Hessischen Wirtschaftsministerium kennenzulernen und zu studieren.

Schon ein Jahr später gründete er 1992 eine Uhrenvertriebsgesellschaft für die europaweite Vermarktung der damals größten und bedeutendsten russischen Uhrenmarke Poljot, bis er 1994 seine erste eigene Uhrenmarke Poljot-International auf dem Uhrenmarkt etablierte.

Wer Alexander Shorokhov kennt, der weiß, dass er sich mit halben Sachen nicht zufriedengibt. Er wollte Uhren in eigener Regie und mit seinen eigenen hohen Ansprüchen herstellen, das war sein Ziel.

2003 folgte der nächste Schritt in Deutschland: Im malerischen Alzenau in Bayern gründete er die Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur – unter seinem eigenen Namen. Die zwei „f“ betonen seine russische Herkunft und die Geschichte der Marke, worauf er sehr stolz ist.

Alexander Shorokhov ist ein Kosmopolit. Er reist durch viele Länder und Kulturen und schöpft daraus seine Ideen. Am Stärksten lässt er sich von seiner russischen Seele und seinen russischen Wurzeln inspirieren, basierend auf einer reichen tausendjährigen Kunst- und Kulturgeschichte. Durch die einzigartige Kombination mit deutscher Präzision entsteht das ungewöhnlich individuelle Design der Uhren, gepaart mit viel Hingabe, ausgezeichneter Qualität und höchstmöglicher Präzision.

ALEXANDER SHOROKHOFF